Entspannung und Selbstfürsorge

Stress betrifft auf die unterschiedlichste Art und Weise jeden von uns. Druck und Überforderung, Ungewissheit, innere und äußere Konflikte, Sorgen und Ängste und auch mangelnde Sinnhaftigkeit und Selbstbestimmung… die Liste ist lang.

Wenn wir unsere Stressmacher als  Belastung empfinden, sorgen sie dafür, dass wir uns unwohl fühlen. Zu viel und zu langer Stress hält uns oft davon ab, dass wir unsere Bedürfnisse und Körperempfindungen wahrnehmen. Zudem löst Stress körperliche Anspannung, Schmerz und auch Krankheiten aus.

Stress hat natürlich auch Einfluss auf Schwangerschaft, Geburt, Kinderwunsch und den Alltag mit Babys und Kleinkindern aus.

Es gibt unterschiedliche Arten zu entspannen. Lass uns gemeinsam ein für dich passendes Entspannungsverfahren finden, was dich so richtig entschleunigt.

Wenn wir uns dann noch deine Stressmacher genauer anschauen und diese so verändern, dass es sich wieder passend anfühlt, haben wir eine positive Gundhaltung geschaffen auf die du jederzeit zurück greifen kannst. So begegnest du den Herausforderungen des Alltags gelassen und optimistisch.

Was macht dir Stress? Warum macht dir das Stress? Was kannst du tun? Gilt es die Umstände zu ändern oder deine Einstellung?

Mögliche Ansätze je nach Bedarf

  • Vielfältige Entspannungsverfahren
    • Autogenes Training
    • Progressive Muskelentspannung
    • Meditation (geführte stille und aktive Meditationen)
    • Körperwahrnehmung
    • Atmentraining
  • Achtsamkeits,- und Wahrnehmungsübungen
  • Ressourcenstärkung und Belastungsausgleich
  • Stessanalyse / Selbstreflexion / systematisches Problemlösungstraining
  • Innere Stabilität stärken
  • Bedürfnis-Analyse und Umsetzung
  • Zeitmanagement